Bakgrund

2009 wurde am Osloer Standort Haldarud Norwegen grösste optische Sortieranlage eingeweiht.

Zielsetzung der Stadt Oslo ist, 50% der Haushaltsabfäller bis Ende 2018 einer stofflichen Verwertung zuzuführen.

Lösung

Die optische Sortieranlage trennt den angeliferten Müll in drei Fraktionen. Küchenabfälle in grünen Beuteln werden sortiert, Plastikabfälle in blauen und Restabfall in wahlfreien Farben, z.b. Beutel aus Supermärkten. Die Küchenabfälle werden in einer Biogasanlage zu Biomethan und Biodünger vergärt, die Plastikverpackungen werden aufbereitet und werden so zu neuen Plastikverpackungen. Der Restabfall geht in die thermische Verwertung und wird so zu umweltfreundlicher Fernwärme und Strom.


Skicka sidan

Tipsa en vän eller kollega om Optibag.